Durch das Herz zum Kern unseres Wesens

Der Kern unseres Wesens

Sich als Mensch in einem Körper in der irdischen Existenz zu erfahren ist für eine Seele eine ganz besondere Aufgabe. Es braucht viel Mut. Mut, sich aus einem größeren Seelenverbund zu lösen, sich vorübergehend zu trennen, um in einer physischen Form, einem menschlichen Körper geboren zu werden.

In dieser dichten, dreidimensionalen Welt lässt die Bewusstheit um den geistig-seelischen Ursprung nach wenige Jahren immer mehr nach und gerät in Vergessenheit. Die Seele sinkt sozusagen immer tiefer in die Stofflichkeit, bis sie sich ganz als Mensch wieder findet, als ein Individuum, das getrennt ist von der Schöpfung, seinem Schöpfer.

Ein winzig kleiner Kern bleibt erhalten, der sich tief verborgen im Herzensgrund befindet und nur durch einen manchmal mühsamen Weg der Selbsterkenntnis und der spirituellen Suche wieder entdeckt werden kann. Der Mensch, der in sich beginnt nach seiner Herkunft, seinem Ursprung in sich selbst zu suchen, wird ihn finden.

 

Das Herz – Heimat unseres Wesenskerns

In der Tiefe unseres Herzens finden wir unseren Wesenskern. Er lebt in der Gleichzeitigkeit, unbeeinflusst von den irdischen Gesetzmäßigkeiten die in Raum und Zeit herrschen. Deshalb ist unser Kern auch alterslos, also ewig während.

Diesen Kern in sich zu entdecken bedeutet, dass wir immer mehr aus unserem Herzen heraus leben. Denn das Herz erhält die Anweisungen vom Leben und gibt diese weiter an das Gehirn zur Ausführung, vorausgesetzt das Herz ist offen und empfänglich dafür.

Die Gehirnforschung wird eines Tages an diesen Punkt gelangen und  erkennen, dass das Herz das zentrale Steuerungsorgan für die Mensch-Seele ist. Das HeartMath-Institute in Amerika erforscht dies bereits seit vielen Jahren mit großartigen Ergebnissen. Das Kraftfeld des Herzens ist messbar wie auch das Feld des Gehirns und es ist um ein Vielfaches größer und stärker. Hier das Mission-Statement des HeartMath-Institutes (HMI)
„The mission of HeartMath Institute is to help people bring their physical, mental and emotional systems into balanced alignment with their heart’s intuitive guidance. This unfolds the path for becoming heart-empowered individuals who choose the way of love, which they demonstrate through compassionate care for the well-being of themselves, others and Planet Earth.“

Liebe ist der Treibstoff, der unsere Herzen schürt und als ein unsichtbares Energieband den Schöpfer mit seiner Schöpfung, seinen Geschöpfen verbindet. Diese Liebe fließt in unser Herz und entströmt dem Herzen. Das Herz ist sozusagen eine Verbindungsstation zwischen den Welten. Es hat die Fähigkeit zu vereinen, was für den Kopf, den Verstand, nicht zu einen ist.

 

Ur-laub – eine Möglichkeit zur Ursprünglichkeit zurück zu finden

Bereits in seinem Buch „Der kleine Prinz“ schreibt Antoine de Saint-Exupéry „Man sieht nur mit dem Herzen gut“. Wer mit dem Herzen schaut, sieht das Wesentliche. Mit den Augen des Herzens ist es uns möglich das Augenscheinliche zu durchschauen und den Lebenshintergrund zu erkennen, die Ursachen, die Urgründe, die Ursprünglichkeit.

Vielleicht ist deshalb Ur-laub so wichtig, wenn wir ihn denn auch wirklich als solchen nutzen und leben. Wenn wir uns eine Ur-erlaubnis geben uns selbst auszuspannen aus den vielen Aktivitäten und Verpflichtungen unserer Persönlichkeit. Wenn wir uns erlauben in dieser Entspannung unser Herz zu öffnen für die Schönheit der Umgebung und dabei unsere Seele baumeln lassen.

In solchen Momenten finden wir leichter Zugang zu unserem Wesen, unserem ewigen Kern in uns, der sich in einer gewissen Heiterkeit und Leichtigkeit erfahren lässt. In solchen Momenten entkommen wir der Dichte des irischen Daseins und erfahren die Leichtigkeit des Seins.

,Jetzt, in der Zeit des großen Bewusstseinswandels und der Veränderungen, die die technischen Entwicklungen mit sich bringen, wird es für viele Menschen auf breiter Ebene möglich, diesen Zustand des Ur-laubens auch in ihrem Alltag zu integrieren und dabei sich immer mehr als das Wesen zu erfahren, das sie sind.

Dazu braucht es eine andere, eine ganzheitlichere Lebensweise, die sowohl den Körper als auch den Geist und die Seele berücksichtigt und deren Bedürfnisse erkennt und erfüllt. Diese umfassendere Betrachtung unserer Selbst als Mensch und zugleich als geistig-seelisches Wesen bringt auch ein neues Miteinander hervor. Denn die Beziehungen von Mensch zu Mensch, von Herz zu Herz und damit von Seele zu Seele sind intensiver, berührender und verbundener, als wir es bisher kennen gelernt und erlebt haben.

 

Achtsamkeit – ein Weg zu uns selbst und zu einem neuen Wir

Die derzeitige Achtsamkeit-Bewegung  entspringt dem Zeitgeist. Achtsamkeit verhilft uns dazu, dass wir uns selbst und unserer Umgebung wach und aufmerksam begegnen, dass wir im Gegenüber ein Geschöpf, ein Wesen, das wie wir, auf seiner evolutionären Entwicklungsreise ist.
In Zukunft werden wir daher eine größere Resonanzfähigkeit als neue Kompetenz brauchen. Es gilt sich über die äußere Form hinaus als Wesen zu begegnen und sich gegenseitig im Kern zu berühren und sich berühren zu lassen.

Auf diese Weise entsteht etwas Neues. Es ist eine Neugeburt bei der sich Schöpfung vollzieht und wir sind an dieser Schöpfung mit beteiligt. Das schafft zugleich ein neues Wir-Bewusstsein.

Erfahren wir dies bewusst so erleben wir uns als Mitschöpfer und befinden uns auf der neuen Entwicklungsebene, wo uns das Leben alle hinführt in diesem großen Bewusstseinswandel, wenngleich dieser Prozess auf kollektiver Ebene einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber was macht das schon, wenn Zeit für unser Wesen keine Rolle spielt.

Entspannen wir uns also jeden Tag tief in unser Herz, in unser Wesen hinein. Erlauben wir uns öfters Urlaub, am besten jeden Tag für ein eine gewisse Zeit.

 

Vielleicht auch interessant zu lesen  3 Schritte in die bestmögliche Version deiner selbst 

2 Kommentare
  1. Anonymous
    Anonymous says:

    Wundervoll geschrieben! Herzlichen Dank für diese tolle Inspiration 🙂
    Viele liebe Grüße von Ralf Kellmereit

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)