Freude ist der natürliche Ausdruck unseres Wesens. Schau dir Babys und Kleinkinder im Alter bis zu drei Jahre an. Sie lachen und freuen sich spontan aus sich selbst heraus. Sie quicksen und lallen und strahlen über das ganze Gesicht. Jeder Mensch, der sein Herz spürt und ein lachendes Baby betrachtet, ist davon tief berührt in seiner eigenen Freude. Doch wo ist die Freude in unserem Alltagsleben geblieben, die einst ein ganz natürlicher Ausdruck unseres Wesens war?

 

Hol dir den Glanz in deinen Augen zurück

Wenn du in der Fußgängerzone Menschen beobachtest, dann fällt dir sehr wahrscheinlich auf, dass viele Menschen den Glanz aus ihren Augen verloren haben. Statt Freude und Leichtigkeit beherrscht ein Übermaß an Sorgen und Ängsten ihr Dasein. Ohne zu wissen wohin, eilen sie von Termin zu Termin, immer bestrebt noch besser zu werden, noch mehr zu leisten. Dabei übersehen sie sich selbst, ihr Wesen, ihre Bedürfnisse und vor allem ihre Träume. Im Laufe der Zeit – mit den Jahren, hinterlässt dies Spuren. Der Glanz aus den Augen ist verschwunden, der Körper ist müde und kraftlos, der Geist zerstreut und die Seele weit abgedrängt. Dann braucht es oftmals eine Notwende, die mittels eines Schicksalsschlags oder einer Krankheit herbeigeführt wird.

Die gute Nachricht ist: Es geht auch anders. Der Schlüssel zurück zum Wesen und damit auch zum Wesentliche „Die Kraft der Mythen“  – (hier ein interessantes, kurzes Video dazu) folgendes: „Wir machen fortwährend Erfahrungen, die uns dann und wann eine Ahnung davon verschaffen können, eine kleine Eingebung, wo unsere Freude liegt. Die gilt es festzuhalten. Niemand kann einem sagen, was daraus wird. Man muss lernen, seine eigene Tiefe zu erkennen. Wenn ich meiner Freude folge, habe ich das Gefühl, dass mir verborgene Hände helfen. Ich habe sogar einen Aberglauben, der sich in mir festgesetzt hat, weil laufend unsichtbare Hände eingreifen. Wenn ich meiner Freude folge, bringt mich das gewissermaßen auf eine Spur, die schon immer da war und auf mich wartete, und das Leben, das ich führen sollte, ist genau das Leben, das ich führe. Wenn du das so sehen kannst, fängst du an, Menschen zu begegnen, die im Feld deiner Freude sind, sie machen dir die Türen auf. Wo du auch bist, wenn du deiner Freude folgst, wird dir das Wasser des Lebens zuteil, dieses Leben ist in einem, unablässig.“

 

Finde deine Freude in deiner Kindheit

Daher möchte ich dich dazu inspirieren, dass du dir eine Ahnung darüber verschaffst, wo du deine Freude wieder findest. Am besten du gehst zurück in deine Kindheit. Zurück bis in die Zeit, in der du noch ganz bei dir warst, in die ersten 6 Jahre. Hole dir Fotos aus deiner Kindheit, um dir die Erinnerung zu erleichtern. Nimm dir Zeit und betrachte diese Fotos und frage dich dabei:

  • Was habe ich in dieser Zeit sehr, sehr gerne gemacht?
  • Was hat mich so fasziniert, dass ich darüber die Zeit vergessen habe?
  • Welche Spiele habe ich gespielt? War ich alleine, oder mit einem Spielkameraden, oder einem Erwachsenen, vielleicht der Großmutter, oder dem Großvater?
  • Womit habe ich am liebsten gespielt?
  • Welche Träume und Fantasien hatte ich als Kleinkind?

Versuch dich so gut wie möglich zu erinnern. Es kann sein, dass es mehrere Tagen, ja Wochen braucht. Sprich mit deinen Geschwistern über diese Zeit, vielleicht auch mit deinen Eltern, soweit  das möglich ist. Aktiviere diese Zeit und damit auch die verbundenen Gefühle wieder in dir und spüre sie. Wenn möglich tue erneut Dinge, die dir in deiner Kindheit große Freude bereitet haben. Ich meine das im Ernst. Spring in Pfützen, wenn es geregnet hat, egal, ob deine Kleidung nass wird. Du bist ja nicht aus Zucker. Oder lass dich im Herbst in einen Blätterhaufen fallen, wie ich es zum Beispiel sehr gerne gemacht habe. Rieche wieder den Geruch der Natur. Tanze nackt im Regen. Laufe barfuss raus in den Schnee und dann schnell wieder ins Warme. Wälze dich in Schlamm, wenn du das gerne als Kind gemacht hast, oder putze bei einem Abendspaziergang die Klingeln von ein paar Häusern und mach dich dann auf die Socken.

Spüre in diesen Momenten deine Freude und Lebendigkeit wieder und lass das im Laufe der Zeit wieder zur vorherrschenden Stimmung in deinem Leben werden. Lass die Freude eine wärmende Glut in deinem Herzen sein, mit der du dich und deine Welt erhellst und wärmst.

 

Inspiration findest du auch in diesen verwandten Artikeln

Aus der Freude am Sein heraus
Spielwiese statt Kampfplatz

 

Wenn dir der Beitrag gefällt, oder du Anregungen und Fragen dazu hast, freue ich mich über einen Kommentar von dir.

In Freiheit im Herzen verbunden

Bianka Maria

 

P.S. Nur noch wenige Tage bis zum Start des Online-Trainings. Vielleicht ergreifst du diese Chance und bist dabei.

Einladung zum 7-teiligen Online-Training
“Er-Finde dich neu! – Mit sich selbst ins Reine kommen”

7-teiliges Online-Training mit 7 Live-Webinaren

Start:  04. Okt. 2017 – 19 h

• Du lernst du die Hintergründe für deine inneren Konflikte kennen

• Du gewinnst tiefe Einsichten in die Zusammenhänge zwischen der äußeren und deiner inneren Welt und   lernst wie du dich in Einklang bringst.

• Dir wird bewusst, das du deine Vergangenheit bisher fortgeschrieben hast, kannst dies jedoch mit den praxiserprobten Methoden aus dem Training ändern und dich neu er-finden

Hier findest du alle wichtigen Informationen und kannst du  dich gleich  zum Online-Training anmelden.

Ich freue mich, wenn du dabei bist.

 

Bildnachweis: Photo by Cristian Newman on Unsplash

 

 

About Bianka Maria Seidl

Spirituelle Mentorin, Integraler Coach, Autorin Als eine Verehrerin der Schöpfung begleite ich Menschen auf einem spirituellen Weg des inneren Wachstum. Dieser führt in eine größere innere Freiheit, wo sie ihr Leben in mehr Leichtigkeit, Lebensfreude und auch Fülle erfahren. Über die Klärung und Stärkung der Wurzeln und der Heilung des inneren Kindes finden sie in eine starke Zentrierung in der eigenen Mitte. Von hier aus gelangen sie in die Entfaltung ihrer schöpferischen Potenziale im Einklang mit dem Entwicklungsziel ihrer Seele, bis hin zur Verwirklichung eines großen Traums bzw. einer Lebensvision. Meine Blogbeiträge und Podcasts entstehen in der Absicht den Samen der Freiheit zu säen für ein neues Selbstbild und eine erweiterte Sicht der Welt.

Oft läuft unser Leben ohne größere Probleme einfach so dahin. Wir machen uns wenig Gedanken um das Wesentliche und vieles ist selbstverständlich. Morgens wachen wir auf und das Licht ist zurückgekehrt, die Erde hat sich weitergedreht. Wir öffnen das Fenster, frische Luft strömt herein und beim Einatmen erfüllt sie uns mit frischer Energie. Diese täglichen Geschenke des Lebens nehmen wir nicht mehr bewusst wahr. Vielmehr eilen wir in Gedanken voraus zu unseren Pflichten – zum Arbeitsplatz oder zum anstehenden Meeting. Je nachdem in welcher Verfassung wir gerade sind, entstehen positive oder negative Vorstellungsbilder, entsprechend unseren Erwartungen. Dabei formen wir unbewusst unsere Zukunft aus unserer Vergangenheit heraus entsprechend unseren Ansichten und Einstellungen und wundern uns, das wir immer wieder die gleichen Ergebnisse erwirken.

Wenn wir unseren Geist vorauseilen lassen, vergeben wir die Chance, diesen Zeitraum bewusst in Achtsamkeit und Dankbarkeit zu erleben. Statt im Bewusstsein der Fülle, beginnen wir den Tag in einem Mangelzustand- zu wenig Zeit, zu wenig Geld, zu wenig Erfolg, zu wenig Liebe. Die Liste ist lang und so hetzen viele Menschen durch ihr Leben, damit beschäftigt, diesen Mangel zu stillen, ohne dies jemals zu erreichen. In diesem negativen Kreislauf werden die eigenen Kräfte aufgezerrt, während diese aus dem Mangel genährten Anstrengungen nirgendwo hinführen.

 

Ins Hier und Jetzt in die Kraft gelangen

Bereits das bewusste Erleben des  Ein-und Ausatmens, lässt uns spüren, dass wir über ein Geben und Nehmen in einem ständigen Austausch mit allem Lebendigen, ja, mit dem Leben stehen. Bezeugen wir hierfür unsere Dankbarkeit, öffnet sich unser Herz und mit ihm auch unser Geist. In dieser Öffnung nehmen wir die Energie des Lebens auf, die uns stärkt für die Taten unseres Tages. Aus dieser Kraft heraus, im vollen Besitz unserer ungeteilten, schöpferischen Fähigkeiten, ist es uns möglich, jeden Tag neu zu gestalten und auch neu zu erleben.

Statt auf dem eingefahrenen, unsichtbaren Gleis der Gewohnheiten im Autopilot dahinzusausen, den Kopf gefüllt mit Erwartungen und Zielen, können wir uns im Herzen bewegen und für so vieles dankbar sein. Für die Erleichterungen, die wir in unserem Alltag durch die Errungenschaften der Technik erfahren. Wir können uns dank unserer Autos und Flugzeuge schnell von A nach B bewegen. Wir können unsere Ideen in Sekundenschnelle über das WorldwideWeb verbreiten und teilen. Wir können in Kontakt treten mit unseren Lieben, die sich am anderen Ende der Welt befinden. Wir erfahren immer mehr, dass wir nicht allein, sondern verbunden sind. Im Urlaub können wir über hohe Pässe fahren und schneeverschneite Berggipfel im Licht der aufgehenden Sonne schauen. Doch das  ist nur möglich, weil vor uns Menschen in mühevoller, harter Arbeit diese Straßen gebaut haben. Diese Aufzählung ließe sich noch ewig weiterführen, wenn wir uns erstmal Gedanken darüber machen, wofür wir dankbar sein können.

In einer achtsameren und dankbaren Haltung dem Leben gegenüber, finden wir immer mehr in unsere Kraft. Zugleich ist es auch die Kraft, die uns auch atmen und unser Herz schlagen lässt. In dieser Achtsamkeit für den Augenblick öffnen wir unser Herz und mit unserem Herzen sehen wir die Fülle der Schöpfung, in der wir leben. Wir sehen auch all das, was wir bereits erreicht haben. die vielen Siege, die wir bereits errungen haben und die vielen Situationen in denen wir uns bewährt haben. In diesem Bewusstsein der Fülle denken, fühlen und entscheiden wir anders. Wir schaffen uns entsprechend neue Erfahrungsfelder und bekommen andere Ergebnisse als bisher.

 

Dankbarkeit beendet das Bewerten

Einen weiteren Aspekt möchte ich hier aufzeigen. Wenn wir dankbar sind, für all das, was wir vorfinden im Hier und Jetzt, gibt es keinen Raum für negative Bewertung und Verurteilung. Wenn wir in einer bestimmten Situation sind, die wir uns anders erwartet hatten, neigen wir dazu, das, was wir vorfinden, abzuwerten. Dabei erzeugen wir in uns negative Gefühle. Wir wollen es anders haben, sind vielleicht enttäuscht und regen uns auf.

Statt uns für dieses Reagieren zu entscheiden, können wir die Situation als solche erst einmal bedingungslos annehmen wie sie ist. Damit entstehen keinerlei negative Gefühle. Unser Herz hat sich der Situation geöffnet, umfängt sie und somit darf alles so sein, wie es ist. Dabei bleiben wir in unserer Mitte, bei uns selbst, in der Kraft. Aus diesem Sein heraus fällt es uns leichter eine angemessene Entscheidung zu treffen und zu agieren, statt negativ zu reagieren. Im Bewusstsein, dass alles immer zwei Seiten hat, können wir unseren Fokus auf das Wesentliche in der jeweiligen Situation richten und dafür dankbar sein. Im Zustand der Dankbarkeit ist kein Platz für Mangel und so ist Fülle vorhanden. Wenn wir uns dafür entscheiden dankbar zu sein, statt in die Abwehr, in den Widerstand zu gehen, bleiben wir im Fluss und erleben das, was allgemein als „Flowzustand“ bekannt ist.

 

Dankbarkeit bereichert unser Leben. Sie öffnet unser Herz und mit dem Herzen sehen wir besser. So hat es schon der kleine Prinz in der Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry
gesagt. Leben wir aus der Weisheit unseres Herzens, so ist jeder Tag lebenswert und vor allem reich an Geschenken für uns und andere. Die englische Sprache hat für das JETZT ein schönes Wort – PRESENT und zugleich bedeutet dieses Wort auch GESCHENK. Ja, das Leben ist wahrlich ein Geschenk und in Dankbarkeit erlebt, öffnet es uns das Tor zu Reichtum und Fülle, die bereits in uns liegen, weil sie unser Geburtsrecht sind.

 

Inspiration findest du auch in diesen verwandten Artikeln

Nach Herzenslust leben
Präsent sein und damit ein Geschenk sein

 

Tipp: Nimm dir abends kurz vor dem zu Bett gehen 10 Minuten Zeit und reflektiere deinen Tag. Mach dir dabei  all die Geschenke bewusst, die du erhalten hast – vor allem auch die kleineren, wie z.B. das Lächeln eines Menschen. Notiere dir mindestens 5 Dinge, wofür du an diesem Tag dankbar bist. Du wirst sehen dass du ruhiger und erfüllter ins Bett gehst und dementsprechend wir deine Nachtruhe sein.

 

In Freiheit im Herzen verbunden

Bianka Maria

 

P.S. Nur noch wenige Tage bis zum Info-Webinar. Vielleicht ergreifst du diese Chance und bist dabei.

Einladung zum kostenfreien Infowebinar

Zum Thema “Ins Reine kommen mit sich selbst” startet am 04. Okt. 2017 ein 7-teiliges Online-Training mit 7 Live-Webinaren.

Er-Finde dich neu! – Mit sich selbst ins Reine kommen
Im Vorfeld gibt es dazu ein kostenfreies Info-Webinar
am 27.09.2017 um  19 h

  • Du lernst du die Hintergründe für deine inneren Konflikte kennen
  • Du gewinnst tiefe Einsichten in die Zusammenhänge zwischen der äußeren und deiner inneren Welt und lernst wie du dich in Einklang bringst.
  • Dir wird bewusst, das du deine Vergangenheit bisher fortgeschrieben hast, kannst dies jedoch nach dem Webinar ändern und dich neu er-finden

Bei Interesse kannst du dich hier zum Infowebinar anmelden.

 

Bildnachweis: Photo by Autumn Mott on Unsplash

About Bianka Maria Seidl

Spirituelle Mentorin, Integraler Coach, Autorin Als eine Verehrerin der Schöpfung begleite ich Menschen auf einem spirituellen Weg des inneren Wachstum. Dieser führt in eine größere innere Freiheit, wo sie ihr Leben in mehr Leichtigkeit, Lebensfreude und auch Fülle erfahren. Über die Klärung und Stärkung der Wurzeln und der Heilung des inneren Kindes finden sie in eine starke Zentrierung in der eigenen Mitte. Von hier aus gelangen sie in die Entfaltung ihrer schöpferischen Potenziale im Einklang mit dem Entwicklungsziel ihrer Seele, bis hin zur Verwirklichung eines großen Traums bzw. einer Lebensvision. Meine Blogbeiträge und Podcasts entstehen in der Absicht den Samen der Freiheit zu säen für ein neues Selbstbild und eine erweiterte Sicht der Welt.

Hier folgt der vierte Teil der Beitragsserie “Die 5 größten Hindernisse auf dem Weg zum Sich-selbst-sein”. Für den Fall, dass du die anderen Teile noch nachlesen willst, klicke hier.

 

Selbstverleugnung – Das 4. Hindernis

Vielleicht erinnerst du dich, als du als Kind krank warst, dann  hat dir deine Mutter oder auch Großmutter eine Medizin verabreicht, die bitter war und entsetzlich geschmeckt hat. Dennoch hat sie dir geholfen gesund zu werden. Die meisten Heilkräuter haben diese Eigenschaft und dennoch bewirken sie, dass wir gesunden und uns wieder wohl fühlen.

Das sich Wohlfühlen bedeutet die Süße des Lebens zu erfahren. Doch der moderne Mensch greift immer öfters zur künstlichen Süße des Lebens und gibt sich damit zufrieden. Zucker ist das weltweit meist verwendete Süßungsmittel. Es befindet sich in fast allen industriell hergestellten Lebensmitteln und auch in Arzneimitteln.

Wenn du dich mehr für das Thema Zucker interessierst, kannst du hier diese Dokumentation auf ARTE.tv anschauen.

Diese künstliche Süße des Lebens lullt uns ein und kurzfristig erfahren wir darüber ein Wohlgefühl, vor allem geschmacklich. Doch diese Erfahrung ist sehr kurzlebig. Schon nach kurzer Zeit fühlen wir uns müde, schwer und das, was in uns bitter ist, meldet sich erneut als Gefühl des Unwohlseins, in Form von negativen Gedanken uns selbst und andere betreffend.

Unsere Gesellschaft hat das “gesunde Maß” verloren. Das geschieht, wenn der Mensch seine Mitte verliert. Ohne Mitte geht das Gefühl für ein gesundes Maß verloren. Und so gibt sich der Mensch mit künstlichem Ersatz zufrieden und bemerkt in vielen Fällen nicht mal, dass er dadurch in Abhängigkeiten schlittert, die verhindern, dass er das, was zutiefst in ihm angelegt ist, verwirklichen könnte.

 

Auf der Jagd nach dem kurzweiliges Wohlgefühl

Der moderne Mensch gleicht einer menschlichen Raupe, die zwanghaft frisst und frisst und ihre wahre Bestimmung verleugnet, ja, vergessen hat. Die Leichtigkeit des Seins, die Süße des Lebens, kann auf diese Weise nicht erfahren werden.

Zu den Abhängigkeit schaffenden Ersatzprogrammen zählen neben Zucker auch Alkohol, Fernsehen, Videospiele, Arbeit und Sport. Letztendlich alles, was in einem Übermaß betrieben wird und dann zu einer gewissen Zwanghaftigkeit führt. So künstlich wie diese Ersatzmittel ist auch die Befriedigung. Dieser Erfahrung fehlt es an Tiefe und so bleibt eine Erfüllung aus. Erst wenn der Mensch beginnt sich seiner zwanghaften Handlungen und Gewohnheiten bewusst zu werden und diese hinterfragt, eröffnet sich ihm ein Weg zum Echten, zum Wahren und Guten, welches in ihm selbst liegt und nur hier gefunden und erfahren werden kann.

Diese Heimkehr zu sich selbst und damit auch zur Süße des Lebens, beginnt damit, dass der Mensch erkennt, dass er sich selbst in diese Abhängigkeit gebracht hat. In dem Moment übernimmt er die Verantwortung für sich selbst und kann von da an eigenverantwortlich anders handeln als bisher. Ich habe darüber bereits in meinem Artikel “Opfer-Täter-Spiel” geschrieben.

 

Abhängigkeit ist ein Ersatz für Liebe

Je nachdem, wie tief der Mensch bereits in dieser Abhängigkeit steckt, braucht es viel Geduld, um sich der alten Programme zu entledigen. Nicht immer gelingt dies im Alleingang. Hilfe von außen ist in schwierigen Fällen daher angebracht und notwendig.

Ich beschreibe hier die subtileren Abhängigkeiten mit denen die meisten von uns zu tun haben. Wenn wir wirklich frei werden wollen für das Leben und uns damit in Einklang bringen wollen, dann gilt es sich dieser subtilen Ersatzprogramme bewusst zu werden und uns stattdessen für das Echte im Leben zu entscheiden.

So wie sich die Raupe im Tierreich nach einer Weile einspinnt in einen Kokon, so muss sich der Mensch für eine Weile vermehrt nach innen wenden und sich von der äußeren Welt für eine Weile zurück ziehen. Wahrer Fortschritt liegt hier begründet. Denn das Leben entsteht immer zuerst im Inneren und manifestiert sich dann im Außen in einer sicht- und erfahrbaren Form.

Es ist ein großer Irrtum, der in der Gesellschaft kursiert, dass es die äußere Form zu verändern gilt, um eine Veränderung herbei zu führen. Dies sehen wir vor allem im Bereich der Schulmedizin, wo das Symptom einer Krankheit verändert wird und dadurch soll Gesundheit eintreten. Doch so funktioniert das nicht. Denn die In-form-ation zu einer Form ist geistiger Natur und die Form ist stofflich. Daher gilt es die In-Formation zu verändern, damit sich die Form wandelt.

Zurück zum Menschen und seinen Ersatzprogrammen für die Süße des Lebens. Auch hier gibt es Informationen im Inneren des Menschen, die durch Konditionierung entstanden sind und die jetzt in Form von Gedanken und Gefühlen im Inneren schalten und walten – und das zumeist unbeachtet.

Wir haben keine Kultur und Bildung erfahren im Umgang mit unangenehmen Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer, sowie Schuld und Scham. Stattdessen wurden wir bereits in Kindertagen, wenn wir zum Beispiel Angst hatten, mittels eines Lollys, einer künstlichen Süße, davon abgelenkt. Auf diese Weise wurde die Angst verdrängt. Abgedrängt ins Unterbewusstsein führen diese Gefühle, die nicht gefühlt werden durften, hier ihr Schattendasein und treiben uns im Erwachsenenalter um,  lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Wir sind im Unreinen mit uns selbst, fühlen uns unwohl und greifen in diesen Momenten zur künstlichen Süße des Leben, zu den Ersatzprogrammen.

 

Selbstannahme statt Selbstverleugnung – Das Bittere in die Süße des Lebens wandeln

Der Held, die Heldin, der neuen Zeit stellt sich dem Verdrängten in sich selbst. In dieser Phase ist der Fokus vermehrt auf die inneren Vorgänge gerichtet. So kann wahrgenommen werden, was dort auftaucht. Im nächsten Schritt braucht es die Akzeptanz für das, was auftaucht, was ist. Dieses Annehmen ohne wenn und aber, ohne es vom Verstand bewerten zu lassen, ist  nach der Selbstverantwortung der nächste große Schritte auf dem Weg zu sich selbst. Dieses Annehmen der lange ausgegrenzten und verdrängten Anteile in uns kann nur das Herz. Damit meine ich nicht seine physische Erscheinung als Organ. Vielmehr spreche ich hier von der geistig-seelischen Ebene des Herzens, das in der Mitte unserer Brust als Energizentrum zu finden ist.

Das Herz ist fähig zu umfassender Liebe, zu Barmherzigkeit und Mitgefühl. Und genau das ist es, was der Mensch dem bislang Verdrängten und Unerlösten entgegenbringen muss, um ins Reine mit sich selbst zu kommen. Es braucht die Integration der Schattenseiten, damit das Licht in der Reinheit unseres Selbst durch uns strahlen kann. Es gilt den inneren Himmel zu klären.

Die Hinwendung zum Verdrängten und die bedingungslose Annahme dessen, was sich zeigt, ist ein essentieller Schritt auf dem Heilsweg. Auf diesem Weg holen wir uns unsere Kraft zurück. Je tiefer wir eintauchen in die wahre Verbindung mit der umfassenden Präsenz des Selbst, desto mehr kann das Gute, das Schöne und das Wahre hieraus erstrahlen und damit die Welt erhellen und bereichern.

Abhängigkeit ist ein Ersatz für Liebe. Hat sich der Mensch von den Ersatzprogrammen gelöst, ist er frei das Leben in seiner wahren Essenz zu erfahren.

Frage dich daher:

  • In welchem Bereich habe ich das gute Maß verloren?
  • Wo gebe ich mich noch mit Ersatzprogrammen zufrieden?
  • Wonach sehnt sich mein Herz?
  • Wie kann ich das erfüllen?

Beschäftige dich mit diesen Fragen. Geh damit “schwanger” und warte geduldig auf die Antworten aus deinem Inneren. Halte die Antworten auf diese Fragen dann schriftlich fest, als ersten wichtigen Schritt der Veränderung und ziehe im zweiten Schritt Konsequenzen daraus. Handle entsprechend deinen Antworten und Erkenntnissen.

Inspiration findest du auch in diesen verwandten Artikeln

Mangelbewusstsein – das 2. Hindernis 
Selbstzweifel – das 1. Hindernis

In Freiheit im Herzen verbunden

Bianka Maria

 

P.S. Vielleicht interessiert dich das auch.

Einladung zum kostenfreien Infowebinar

Zum Thema “Ins Reine kommen mit sich selbst” startet am 04. Okt. 2017 ein 7-teiliges Online-Training mit 7 Live-Webinaren.

Er-Finde dich neu! – Mit sich selbst ins Reine kommen
Im Vorfeld gibt es dazu ein kostenfreies Info-Webinar
am 20. oder  27.09.2017 um  19 h

  • Du lernst du die Hintergründe für deine inneren Konflikte kennen
  • Du gewinnst tiefe Einsichten in die Zusammenhänge zwischen der äußeren und deiner inneren Welt und lernst wie du dich in Einklang bringst.
  • Dir wird bewusst, das du deine Vergangenheit bisher fortgeschrieben hast, kannst dies jedoch nach dem Webinar ändern und dich neu er-finden

Bei Interesse kannst du dich hier zum Infowebinar anmelden.

 

Bildnachweis: Photo by Alex Jones on Unsplash

About Bianka Maria Seidl

Spirituelle Mentorin, Integraler Coach, Autorin Als eine Verehrerin der Schöpfung begleite ich Menschen auf einem spirituellen Weg des inneren Wachstum. Dieser führt in eine größere innere Freiheit, wo sie ihr Leben in mehr Leichtigkeit, Lebensfreude und auch Fülle erfahren. Über die Klärung und Stärkung der Wurzeln und der Heilung des inneren Kindes finden sie in eine starke Zentrierung in der eigenen Mitte. Von hier aus gelangen sie in die Entfaltung ihrer schöpferischen Potenziale im Einklang mit dem Entwicklungsziel ihrer Seele, bis hin zur Verwirklichung eines großen Traums bzw. einer Lebensvision. Meine Blogbeiträge und Podcasts entstehen in der Absicht den Samen der Freiheit zu säen für ein neues Selbstbild und eine erweiterte Sicht der Welt.

Das Herz erhören

Herzenslust und Herzensliebe liegen nah beieinander. Das Herz möchte gefühlt, gefragt und auch erhört werden. Ich halte inne, lenke meine Aufmerksamkeit auf mein Herz. Was wünscht du dir, mein liebes Herz. jetzt in diesem Moment? Ich lause und fühle seine Antwort. Ähnlich einer kleinen inneren Sonne, die aufgeht, öffnet sich das Herz, nimmt mehr Raum ein, dehnt sich aus. In dieser Herzensweite fühle ich die Freude, die meinem Herzen innewohnt.

Ich frage weiter: Liebes Herz, was wünscht du dir jetzt in diesem Augenblick. Mein Herz lacht mich an und und in dem Moment weiß ich, dass dies bereits ein wichtiger Teil dessen ist, was sich mein Herz wünscht. Es möchte wahrgenommen werden, so dass es sich zeigen, sich öffnen kann für das, was das Leben ausmacht. Für die Schönheit, für die Fülle, die mich überall umgibt. Mein Herz möchte singen tanzen und lachen. Es wünscht seine ihm innewohnende Freude ausdrücken. Gebe ich dem nach, verspüre ich im nächsten Schritt die Herzenslust, die tief gründet und ihr ekstatisches Wesen entfaltet, je mehr ich ihr nachgebe. Ich folge meinem Herzen, lasse mich ein auf das, was es sich wünscht. In diesem Zustand werde ich das, was ich tue, ich werde zum Tanz, zum Gesang. Ich werde zur Farbe, die sich auf der Leinwand ausbreitet.

 

Mein Herz – das Tor zu meiner Seele

Jetzt offenbart sich mir die ganze Fülle meines Seins. Dabei fließt mein Herz über, wie ein großer Kelch, auf dessen Grund eine Quelle sprudelt, die unaufhörlich Wellen der Wonne und Lust erzeugt. Überbordend, überschäumend ergießt sich der orgiastische Strom meiner Herzenslust in meinen Körper, in meine Umgebung und vitalisiert alles, wie ein großer nährender Strom. Wenn er wieder abebbt hinterlässt er großen Frieden und Ruhe in mir.

Mein Herz ist das Tor zu meiner Seele. Wenn ich es erlaube, dass es sich öffnet, weil ich ihm meine Aufmerksamkeit schenke, kann meine Seele sich durch mein Herz zeigen, sich ausdrücken in ihrer Anmut, ihrer Schönheit und Größe. Ihre Essenz durchflutet meinen Körper und ihr Licht strahlt durch meine Augen, meine Bewegungen, durch mein ganzes Wesen und Sein nach außen in die Welt, die damit bereichert wird.

 

In Freiheit im Herzen verbunden,

Bianka Maria

 

P.S. Vielleicht interessiert dich das.

Einladung zum kostenfreien Online-Seminar

  • Du lernst du die Hintergründe für deine inneren Konflikte kennen
  • Du gewinnst tiefe Einsichten in die Zusammenhänge zwischen der äußeren und deiner inneren Welt und lernst wie du dich in Einklang bringst.
  • Dir wird bewusst, das du deine Vergangenheit bisher fortgeschrieben hast, kannst dies jedoch nach dem Webinar ändern und dich neu er-finden

Bei Interesse kannst du dich hier zum kostenfreien Online-Seminar anmelden.

About Bianka Maria Seidl

Spirituelle Mentorin, Integraler Coach, Autorin Als eine Verehrerin der Schöpfung begleite ich Menschen auf einem spirituellen Weg des inneren Wachstum. Dieser führt in eine größere innere Freiheit, wo sie ihr Leben in mehr Leichtigkeit, Lebensfreude und auch Fülle erfahren. Über die Klärung und Stärkung der Wurzeln und der Heilung des inneren Kindes finden sie in eine starke Zentrierung in der eigenen Mitte. Von hier aus gelangen sie in die Entfaltung ihrer schöpferischen Potenziale im Einklang mit dem Entwicklungsziel ihrer Seele, bis hin zur Verwirklichung eines großen Traums bzw. einer Lebensvision. Meine Blogbeiträge und Podcasts entstehen in der Absicht den Samen der Freiheit zu säen für ein neues Selbstbild und eine erweiterte Sicht der Welt.